Kartenlegen mit Skatkarten

Das Besondere beim Kartenlegen mit Skatkarten liegt darin, dass hierdurch ein Zugang zu den der eigenen Seele zugrunde liegenden Wahrheiten erfolgt. Allerdings nicht wie bei den anderen gängigen Kartendecks über die anschaulichen und hübsch gemalten Bilder. Nein, beim Kartenlegen mit Skatkarten entsteht die intensive Verbindung zur Seelenwelt durch die Kenntnis von zwei Geheimnissen: Dem Farbengeheimnis und dem Zahlengeheimnis. Das Farbengeheimnis umfasst beim Kartenlegen mit Skatkarten die grundsätzliche Bedeutung der einzelnen Kartengruppen, also Herz, Karo, Kreuz und Pik. Das Zahlengeheimnis ist beim Kartenlegen mit Skatkarten ein sehr wichtiger Bestandteil der jeweiligen Kartensymbolik und lehnt sich zum Teil an die Definitionen der Numerologie an.

Beim Kartenlegen mit Skatkarten werden die Karten in Tafeln ausgelegt. In diesen Tafeln stehen die jeweiligen Positionen bereits vorab fest und werden "Häuser" genannt. Diesen Häusern sind ebenfalls feststehende Namen und Bedeutungen zugeordnet. Die jeweiligen Namen und Bedeutungen werden dann beim Kartenlegen mit Skatkarten mit den oben erwähnten Farb- und Zahlengeheimnissen kombiniert. Letztendlich ist das Kartenlegen mit Skatkarten also nichts anderes als eine schlüssige Kombination mehrerer vorab festgelegter Komponenten.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Das erste Haus beim Kartenlegen mit Skatkarten ist das Haus der Einladung und wird von der Kreuz-Zwei repräsentiert. Als Haus hat diese Karte beim Kartenlegen mit Skatkarten keine weitere Bedeutung, aber als Einzelkarte schon. Hierfür ist dann die Kenntnis der beiden oben erwähnten Geheimnisse wichtig. Das Zahlengeheimnis der Zahl Zwei ist beim Kartenlegen mit Skatkarten das Thema "Ausgleich" und das Geheimnis der Farbe Kreuz steht beim Kartenlegen mit Skatkarten für geistige und wissenschaftliche Arbeit, Studien, den spirituellen Fortschritt und die zwischenmenschliche Kommunikation. Aufschlussreiche Informationen bekommt man also dadurch, dass man die Symbolik der jeweiligen Karte mit der Thematik des Hauses, in welchem sie liegt, verknüpft.

Selbstverständlich kann man beim Kartenlegen mit Skatkarten auch andere Legesysteme gewinnbringend einsetzen. Wem also die Häuserdeutung zu komplex bzw. verwirrend ist, kann hier durchaus auch mit sämtlichen anderen Legesysteme den Zugang zur eigenen Seelenwelt und den damit verbundenen Antworten und Lösungen finden.